„Beantragte erhöhte Wasserentnahme in Holdorf“!

Arbeitskreis Umwelt der CDU/FDP Landtagsfraktion besucht Holdorf

01.12.2011, 10:30 Uhr | Dr. Stephan Siemer

 Kreis Vechta- Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Siemer, hat heute der Arbeitskreis Umwelt der CDU/FDP-Landtagsfraktionen die Gemeinde Holdorf besucht. Anlass des Besuches ist die, seitens des OOWV, beantragte erhöhte Wasserentnahme in der Gemeinde und eine hierzu dem Umwelt-Ausschuss vorliegende Petition, die sich gegen die erhöhte Wasserentnahme wendet. Der Petent erwartet deutlich negative Auswirkungen für die Umwelt in Holdorf. Gleichzeitig läuft beim Landkreis Vechta das Verfahren, das sich mit dem Antrag des OOWV befasst.

Die Leitung des Arbeitskreises hat der CDU-Abgeordnete Martin Bäumer aus Glandorf, der deutlich machte, dass sich der Arbeitskreis heute ein Bild von der Situation vor Ort machen möchte um dann die vorgetragenen Argumente besser einschätzen zu können. Weitere Mitglieder sind: Anette Meyer zu Strohen (Osnabrück), Axel Miesner (Osterholz), Dr. Hans-Jochim Deneke-Jöhrens (Lehrte) und der FDP-Abgeordnete Dr. Gero Hocker (Achim).

Der Besuch bestand aus zwei Teilen: Zunächst erhielt Franz Grever vom IGUWV die Möglichkeit die wasserbezogenen Situation in Holdorf ausführlich vorzustellen. Themen waren hier die Entwicklung des Grundwasserspiegels in Holdorf und die mögliche Absenkung des Heidesees mit allen daraus zu erwartenen negativen Folgen. Anschließend erhielt der OOWV die Möglichkeit die Situation darzustellen. Das Wasserwerk in Holdorf versorgt etwa 75.000 Bürger in Holdorf und Umgebung. Jährlich nimmt der Wasserbedarf um 50.000 cbm zu. Um die langfristige Versorgung zu gewährleisten, hat der OOWV eine Erhöhung der jährlichen Wasserentnahme von derzeit 5 Mio. cbm auf 5,5, Mio. cbm beantragt. Anschließend erfolgte eine ausführliche Diskussion mit allen Beteiligten.

 


Bild 2 von links nach rechts:
Betriebsleiter Jürgen Neu, Bernhard Schönhöft, Heiner Themann, Axel Miesner, Dr. Gero Hocker, Martin Bäumer, Anette Meyer zu Strohen, Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens und Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug
 

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.