Bakumer bedanken sich beim Minister für ihr Oberschule

Kultusminister Dr. Bernd Althusmann ist überzeugt vom zweigliedrigen Schulsystem!

05.09.2011, 19:30 Uhr | Walter Goda

Der Niedersächsische Kultusminister Althusmann ist überzeugt, ein zweigliedriges Schulsystem ist die Zukunft in Niedersachsen. Das erklärte er auf einer Informationsveranstaltung in der neuen Oberschule (St. Johannes-Schule) in Bakum.

Die Oberschule ist für den Minister der beste Weg, allen Schülern die besten Chancen im Bildungssystem zu bieten und so könnten Schulstandorte im ländlichen Raum gesichert werden.

Der Schulleiter, Werner Völker, hatte zuvor die Oberschule Bakum vorgestellt, schließlich arbeitet man in Bakum schon seit Jahren im Prinzip als Oberschule und Bakum wird mittlerweile bundesweit als die Wiege der Oberschule bezeichnet.

Überrascht zeigte sich der Minister als Schüler und Lehrer ihm für die Einrichtung der Oberschule dankten. In seinem Job seien Dank und Anerkennung eher selten gab er zu und gab den Dank sofort zurück: "Wir brauchen Schulen und Eltern, die an neue Konzepte glauben und sie weiterentwickeln."

Für die Zukunft fordert der Minister eine noch stärkere Verzahnung von Grundschule und Kindergareten/Kinderkrippe. "Die frühkindlicher Bildung ist unverzichtbar, wir müssen einfach früher anfangen Bildung zu vermitteln", so der Kultusminister abschließend.

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.