Holzenkamp: KiTas in Cloppenburg und Vechta profitieren vom Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen“

Aus dem Programm „Offensive Frühe Chancen“ für frühkindliche Sprachförderung und Integration des Bundesfamilienministeriums erhalten insgesamt fünfzehn Kindertagesstätten (KiTas) aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta Gelder.

05.04.2011, 11:00 Uhr | Franz-Josef Holzenkamp, MdB Vorsitzender der AG Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CDU-Bundestagsfraktion | Berlin

Bei dem Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen“ handelt es sich um ein Programm für frühkindliche Sprachförderung und Integration bei dem jede geförderte Einrichtung ein Budget für zusätzliches Fachpersonal und notwendige Anschaffungen in Höhe von 25.000 Euro pro Jahr erhält. Neun KiTas aus dem Landkreis Vechta und sechs KiTas aus dem Landkreis Cloppenburg sind in der ersten Förderwelle dabei. „Das schafft Spielraum, um eine qualifizierte Fachkraft für Sprachförderung einzustellen“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Franz-Josef Holzenkamp.

„Die deutsche Sprache zu beherrschen ist der Schlüssel für die Integration und für eine erfolgreiche Schullaufbahn. Gerade deshalb ist es wichtig, hier so früh wie möglich und zielgerichtet anzusetzen und Kindern mit Sprachproblemen bessere Startchancen zu ermöglichen,“ betont Holzenkamp weiter. Trotz harter Sparzwänge gibt die christlich-liberale Koalition weit mehr Geld für Bildung aus, als jede andere Regierung vor ihr. Bis zum Jahr 2014 wird der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung stellen, um bundesweit 4000 Kindertageseinrichtungen mit zusätzlichem Fachpersonal auszustatten. In der ersten Förderwelle wurden zum 1. März bzw. zum 1. April 2011 3000 KiTas ausgewählt. Die zweite Förderwelle mit weiteren 1.000 KiTas wird im Frühjahr 2012 folgen. Die „Offensive Frühe Chancen“ ist Teil des insgesamt 12 Mrd. € umfassenden Bildungspaketes, dass die Bundesregierung für die nächsten 4 Jahre geschnürt hat.